Hallo, herzlich willkommen

Erfahre mehr über mich und was ich tue.

Facts & Interview

Du möchtest mehr über mich und meine Vorstellungen erfahren? Sehr gerne. Einige meiner Gedanken habe ich hier für Dich zusammengefasst.*


Worum geht es mir in meiner Arbeit?

Ich möchte Lebensmotive aufzeigen. Wir alle sind bereits kleine Persönlichkeiten, wenn wir auf die Welt kommen. Man braucht nur zu beobachten, wie unterschiedlich Neugeborene ihren Bedürfnissen Ausdruck verleihen. Auf dieser Basis entwickeln wir uns, machen Erfahrungen mit unserer Umgebung und stehen dann irgendwann vor der Frage: „Was will ich eigentlich vom Leben?“ oder später dann: „War das schon alles?“. Ich möchte zusammen mit Dir Antworten auf diese Fragen finden.

Wie kann ich Dich unterstützen?

Zunächst kommt es immer auf die Mélange unseres inneren Kerns mit der jeweils aktuellen Situation an. Aufgrund der Komplexität unserer Zeit in Verbindung mit unserem Anspruch, das jeweils Beste aus unserem Leben zu machen, kann jede Entscheidung zur Qual werden. Im Coaching und der Beratung widmen wir uns diesen akuten Fragestellungen und gehen bei Bedarf auch darüber hinaus. Wir fragen nach den ureigenen Bedürfnissen, der aktuellen Lebensmotivation, nach Werten und Sinn, die gelebt werden wollen. In anderen Worten: Coaching schafft Klarheit.

Was ist meine Motivation?

Es treibt mich an, Menschen auf ihrem Weg zu unterstützen, sie zu ermutigen, am Ball zu bleiben. Denn es lohnt sich: Menschen, die ihren Weg gehen sind zufriedener. Mehr noch: Sie tragen auch entscheidend zur Zufriedenheit derer bei, die ihnen am Wegesrand begegnen. Menschen, die das, was sie tun, gern tun, haben mich schon immer fasziniert – vom Lehrer aus Überzeugung über den französischen Winzer, der mit leuchtenden Augen seinen Wein kredenzt, bis zum Künstler, der im Stillen schafft. Es gibt unzählige Möglichkeiten, seinen eigenen Weg zu gehen.

Was hat meinen beruflichen Weg geprägt?

Vor allem meine Studienzeit an Universitäten im In- und Ausland. Die Erweiterung meines Horizonts, sowohl im akademischen als auch der zwischenmenschlichen Interaktion, reizte mich. Die Freiheiten des universitären Studiums nutzte ich darüber hinaus auch, um mich in verschiedene berufliche Felder einzubringen. Mit Hilfe der vielfältigen Erfahrungen in dieser Lebensphase wurde mir klar, wo meine Begabung und meine Motivation liegt: Menschen den Rücken zu stärken.

Warum bin ich Coach geworden?

Neuro-Linguistisches Programmieren spielte hier eine entscheidende Rolle. Während meiner NLP-Ausbildungen verblüffte mich wiederholt die Wirksamkeit der Methoden. Es erstaunte mich, dass Veränderung – entgegen der landläufigen Annahme – leicht sein kann. Von dieser Erfahrung bis zur Aufnahme meiner Tätigkeit als selbständiger Coach war es dann nur noch ein kleiner Schritt. Ich hatte meinen Weg gefunden – quasi mit Rückenwind.

Was bedeutet mir berufliche Selbständigkeit?

Auf der einen Seite ist die Selbstständigkeit eine naheliegende Option für jemanden, der anderen auf den Weg zu sich selbst hilft – auf der anderen Seite ist ein solcher Schritt natürlich immer mit einer gewissen Ungewissheit verbunden. Ich brauchte Mut. Doch glücklicherweise war mein Start ein Traumstart: Vom ersten Tag an fanden Klienten den Weg in meine Praxis, um ihren Weg zu sich selbst zu finden… Ich bin dankbar für so viel Vertrauen, denn die Arbeit als Coach macht mir auch fünfzehn Jahre danach noch riesigen Spaß. Sie gibt mir die Möglichkeit, tollen Menschen zu begegnen und bedeutsame Momente mitzuerleben.

Mit anderen Worten: Ich freue mich sehr auf Dich!

*Um der besseren Lesbarkeit Willen wird in dem vorliegenden Text auf die gendergerechte Spezifikation verzichtet.

Profil

 

Sonja Sturm (M.A.) geboren in Hamburg, forschte an der Universität Lüneburg über die Entstehung der selbstbestimmten Persönlichkeitskonzeption. Als Spezialistin einer neuen Generation für die Erfolg und Leistung untrennbar mit Sinn, Werten und Lebensqualität verbunden ist, gehört sie zu den wenigen Coaches, die tatsächlich lange Jahre hauptberuflich im Einzelcoaching tätig waren.
Heute arbeitet Sonja Sturm branchen- und themenübergreifend mit regionalen und internationalen Unternehmer*innen, Angestellten, Privatiers und Teams. Teams und Gruppen profitieren von ihrer langjährigen Expertise aus tausenden Einzelcoachings und ihrer damit verbundenen Fähigkeit der direkten Kontaktaufnahme – von Mensch zu Mensch und auf Augenhöhe.

„Meine Berufung als Coach bedeutet für mich vor allem eine authentische Begegnung mit dem Klienten und/ oder dem Team zu ermöglichen. Erfahrung, Instinkt und Persönlichkeitsstärke sind dabei ebenso wichtig wie eine fundierte Methodik. Der Schlüssel ist Vertrauen.“

Lebenslauf

 

Ausbildung

  • Lehre zur Druckformherstellerin
  • Magister-Abschluss in Kunst- und Sprachwissenschaften mit den Nebenfächern Medien- und Wirtschaftswissenschaften
  • Studium in Frankreich mit Schwerpunkt interkulturelle Kommunikation
  • Forschungsarbeit zur Entstehung der selbstbestimmten Persönlichkeitskonzeption anhand des modernen Kunstbegriffs
  • Lizensierte Beraterin für die trainingsbegleitende Osnabrücker Persönlichkeitsdiagnostik (TOP) & die Entwicklungsorientierte Systemdiagnostik (EOS)
  • Zusatzausbildungen in den Bereichen Neuro Linguistisches Programmieren (NLP, zertifiziert nach IANLP/DVNLP-Ethik-Kodizes), systemisches Coaching (gemäß der DCV-Ethikrichtlinie), Teamcoaching und Training
  • Zusatzausbildungen in Energetisches Heilen nach Dr. Stelios Atteshlis (Daskalos, 1912 * – 1995 †) und Meditation

Berufserfahrung

  • Sonja Sturm war vor der Unternehmensgründung von Sonja Sturm – Personal Change Management im Werbe- und Verlagswesen im Bereich visuelle und redaktionelle Kommunikation tätig sowie als Koordinatorin und Coach im Kunstbetrieb.