Kreis_mywayAusbildung

Lehre zur Druckformherstellerin
Magister-Abschluss in Kunst- und Sprachwissenschaften mit den Nebenfächern Medien- und Wirtschaftswissenschaften
Studium in Frankreich mit Schwerpunkt kulturelle Kommunikation
Forschungsarbeit zur Entstehung der selbstbestimmten Persönlichkeitskonzeption
• Diagnostiklizenz für den PSI Selbstmanagement-Test
Zusatzausbildungen in den Bereichen Neuro Linguistisches Programmieren (NLP), systemisches Coaching, Teamcoaching und Training
Zusatzausbildungen in Energetisches Heilen nach Dr. Stelios Atteshlis (Daskalos) und Meditation

Berufserfahrung

Sonja Sturm war vor der Unternehmensgründung von SONJA STURM – personal change management im Werbe- und Verlagswesen im Bereich visuelle und redaktionelle Kommunikation tätig sowie als Organisatorin und Coach im Kunstbetrieb.
+49 40 81 99 42 09 post@sonjasturm.de

InterviewProfil_SSturm_Web_kleiner

Hier finden Sie Antworten auf häufige Fragen meiner Kunden zu meiner Person. Die Fragen werden regelmäßig ergänzt.
Was ist Ihre Motivation als Coach?
Es treibt mich an, Menschen auf ihrem Weg zu unterstützen, sie zu ermutigen, am Ball zu bleiben. Denn es lohnt sich: Menschen, die ihren Weg gehen sind zufriedener. Mehr noch: Sie tragen auch entscheidend zur Zufriedenheit derer bei, die ihnen am Wegesrand begegnen. Menschen, die das, was sie tun, gern tun, haben mich schon immer fasziniert – vom Lehrer aus Überzeugung über den französischen Winzer, der mit leuchtenden Augen seinen Wein kredenzt bis zum Künstler, der im Stillen schafft – es gibt unzählige Möglichkeiten, seinen Weg zu gehen.
Was sind aus ihrer Sicht die drei wichtigsten Stationen ihres Lebens? Und warum?
Mein Studium an Universitäten im In- und Ausland Die Erweiterung meines Horizonts – sowohl im akademischen Sinne als auch der zwischenmenschlichen Interaktion reizte mich. Die Freiheiten des universitären Studiums nutzte ich darüber hinaus auch dafür, mich in verschiedene berufliche Felder einzubringen. Aufgrund der wertvollen Erfahrungen in dieser Lebensphase wurde mir schnell klar, wo meine wahre Motivation liegt: Menschen den Rücken zu stärken und sie auf ihrem Weg zu unterstützen. Denn die Begegnung mit Menschen, die ihren Weg gehen hatte mich stets nachhaltig beeindruckt…
Die Entscheidung Coach zu werden NLP spielte hier im wahrsten Sinne des Wortes eine entscheidende Rolle. Während meiner NLP-Ausbildungen verblüffte mich wiederholt die Wirksamkeit der Methoden. Es erstaunte mich, dass Veränderung, entgegen der landläufigen Annahme, leicht sein kann. Von dieser Erfahrung bis zur Aufnahme meiner Tätigkeit als selbständiger Coach war es dann nur noch ein kleiner Schritt. Ich hatte meinen Weg gefunden – quasi wie mit Rückenwind.
Der Start in die Selbständigkeit Ein solcher Schritt ist ja trotz aller Überzeugung auch immer mit einer gewissen Portion Ungewissheit verbunden. Doch glücklicherweise war mein Start ein Traumstart, denn scheinbar wie aus dem Nichts fanden gleich zu Beginn die ersten Klienten den Weg in meine Praxis, um ihren Weg zu finden… Ich bin dankbar für das mir geschenkte Vertrauen, denn die Arbeit als Coach macht mir Spaß. Sie gibt mir die Möglichkeit, tollen Menschen zu begegnen und bedeutsame Momente mitzuerleben.
In diesem Sinne: Ich freue mich auf Sie!